24.12.2017 heiligabend
geschlossen

weihnachten ist das fest der liebe und der zeit für die familie
wir möchten, dass alle gemeinsam ein schönes weihnachtsfest verbringen können

aus diesem grund werden unsere filialen an heiligabend geschlossen bleiben

31.12.2017 silvester
unsere sonntagsfilialen haben von 7.00 - 12.00 uhr geöffnet

siehe hier

wir wünschen ihnen ein frohes weihnachtsfest und einen guten start ins neue jahr

runde torten
in konditorqualität

markus barth,
konditor bei grimminger

handgeschöpfter käse
aus dem odenwald

alfonso mamuscia,
konditor bei grimminger

seit 100 jahren
die gleiche methode

hamdi, konditor
bei grimminger

die grimmingers

Eine Geschichte mit Herkunft und Zukunft.
Ma sinn die Bäcker von iwwerm Neckar, ma stemme die Salzweck mit ähner Hand.In diesen Text stimmte wohl auch Josef Grimminger ein, als er um 1900 aus dem Schwabenland nach Mannheim zog. Nach einer Bäckerlehre ging er um 1904 auf die Walz. Er kam bis nach Paris, wo er lernte, wie echtes Pain Boulot und Parisienne in Handarbeit hergestellt werden. Nach Paris kam Hamburg – und damit die typisch norddeutschen Schrotbrote, die mit Natursauerteigen gebacken werden. Weiter ging es nach Berlin: Hier entdeckt er die Schnittbrötchen. Josef machte sich bei all seinen Stationen regionale Rezepturen zu eigen und verinnerlichte die Feinheiten bei der Herstellung. Übrigens ist bis heute auch der Christstollen eine echte Grimminger Spezialität, dessen Rezeptur Josef Grimminger in Dresden kennen lernte.

1911 kehrte Josef Grimminger nach Mannheim zurück. Er brannte darauf, seinen reichen Erfahrungsschatz zu nutzen, und eröffnete am 1. April des gleichen Jahres seine erste Bäckerei, die bis zum heutigen Tag als Stammsitz der Familie dient. Er heiratete und gründete eine Familie, aus der drei Kinder hervorgingen. Als sein einziger Sohn Richard 1946 aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, war Josef Grimminger bereits verstorben. Richard Grimminger musste von vorne beginnen. Frisch verheiratet und mit kurpfälzischer Tugend wurde der Neustart zum Erfolg.

Die Kinder Michael, Jahrgang 1953, und Gabriele, Jahrgang 1957, bauten den Betrieb weiter aus, eröffneten neue Verkaufsfilialen und erweiterten die Produktion. In der Pettenkoferstraße wurden 1981 auch eine Konditorei und die Verwaltung untergebracht. 1980 wurde das Backhaus Grimminger mit Produktionsstandort München gegründet und steht für das nachhaltige Wirtschaften und die Expansion des Familienunternehmens.

Mittlerweile steht die dritte Generation mit mit Michael & Gabriele Grimminger und die vierte Generation mit Marc Grimminger für die Zukunft, als nachhaltig produzierende Familienbäckerei. Auch Richard Grimminger war sein ganzes Leben lang nahezu täglich in der Backstube anzutreffen.